Batteriezellen-Fertigung: Europa im Rückstand

Europa im Rückstand

Viel zu lange hat man in Europa mit der Herstellung von Batteriezellen in grossen Stückzahlen zugewartet. Überall werden aber mobile Geräte und Systeme aller Art hergestellt, welche ihrerseits Akku-Packs und Batterien für die unabhängige Stromversorgung voraussetzen. Woher kommen diese?.

Mobilität ist das Gebot der Stunde

Welches sind die üblichen Batterien/Akkus? Woher beziehen die Hersteller ihre Rohstoffe? Wie umweltschonend sind E-Autos wirklich, vor allem wenn sie noch mit Kohlestrom betrieben werden? Wie sieht es mit den notwendigen einheitlichen Steckern für die Aufladung aus und wie viele Ladestationen gibt es in nächster Zukunft wirklich? Fragen über Fragen zu einem weltweit diskutierten Thema.

Für mobile Systeme aller Art sind die bekannten Lithium- Ionen-Akkus zurzeit vielerorts immer noch erste Wahl.

Lithium-Ionen-Akkus verfügen im Vergleich zu anderen Batterie-Typen über eine hohe spezifische Energie, benötigen jedoch zur Sicherheit (Brandgefahr, rigide Transportvorschriften usw.) in den meisten Anwendungen ausgeklügelte elektronische Schutzschaltungen, da sie sowohl auf Tiefenladung als auch Überladung empfindlich reagieren. Zurzeit wird an Alternativen geforscht, aber es wird noch einige Zeit dauern, bis diese in der Praxis auch wirklich eingesetzt werden können.Hier einige Beispiele von neuen Akkutypen, die in der Pipeline sind.

LED rückt Fleischwaren ins rechte Licht

Herkömmliche Leuchtmittel werden immer mehr durch die LED-Technologie ersetzt. Diese bietet mehrere Vorteile. In diesem Beitrag wird eine Applikation für die optimale LED-Beleuchtung in einer Metzgerei vorgestellt.